Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema „Kinder in und aus alkoholbelasteten Familien“.
Die Suche nach Informationen gestaltete sich – besonders in Bezug auf die kleinen Kinder – als schwierig bis aussichtslos. Tatsächlich schienen sie die „Vergessensten der Vergessenen“ zu sein.

Das Interesse an einer enttabuisierenden und präventiven Arbeit dazu war dadurch bei mir sehr schnell geweckt und bei derzeit ca. 150.000 Kindern allein in Österreich, die in einem so kranken Familiensystem leben (müssen), gibt es viel zu tun.

Und aus Interesse wurde Handeln.

Und nun bin ich hier.

Hallo.

Es freut mich, dass Sie bei mir reinschauen.

Wenn ich zukünftig mit dieser Website für ein kleines Kind erreiche, eine stabile und unterstützende Bezugsperson an seiner Seite zu haben oder ich ein erwachsenes Kind aus einer Alkoholikerfamilie dazu motivieren kann, für sich selbst Hilfe zu suchen, dann habe ich schon viel erreicht.

Mein Dankeschön:
Mit großartiger Unterstützung von Freunden (vor allem bei Holger mag ich mich besonders bedanken – denn gäbe es ihn nicht, gäbe es diese Website nicht. #holgermyangelonerth) konnte ich viele meiner Ideen genau so umsetzen, wie ich mir das eben vorgestellt habe. Vielen Dank für eure Hilfe – vielen Dank für euch. Besonders bedanken mag ich mich auch bei den Druckereien, die mir immer wieder ermöglichen, dieses Thema auch außerhalb des Internets öffentlicher zu machen.

nach oben

Photo by Roman Kraft on Unsplash